zum Inhalt springen

Aktuelle Veranstaltungen am Institut für Medienkultur und Theater



Themenwoche "Academic Citizenship" (11.-14.12.2017)

Liebe Studierende,

auch in diesem Semester lädt das Institut für Medienkultur und Theater zu einer Themenwoche ein, die dieses Mal unter dem Motto "Academic Citizenship - Wie wir miteinander lernen und forschen wollen" steht und in der Woche vom 11.-14.12.2017 stattfindet.

Neben zwei Gastvorträgen, deren Infos Sie weiter unten finden, haben Sie die Möglichkeit, in einer von zahlreichen Arbeitsgruppen aktiv zu werden - und somit an der Entwicklung Ihres Studiums an unserem Institut selber mitzuwirken. Beachten Sie dazu die Infos weiter unten sowie die Timeslots im Flyer zur Themenwoche.

Wir würden uns sehr freuen, Sie zahlreich in der Themenwoche begrüßen zu können!

---

Vortragsprogramm:

11.12. um 12:00 in Hörsaal B

Prof. Dr. Susanne Völker

(Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften, Methoden der Bildungs- und Sozialforschung unter bes. Berücksichtigung der Genderforschung / Lehrbereich Soziologie)
spricht über

"Bildung und Ungleichheit - Auf Transformationen antworten – soziale Differenz und Unbestimmtheit"

 

11.12. um 14:00 in S01

Jun.-Prof. Dr. Béatrice Hendrich

(Orientalisches Seminar, Philosophische Fakultät)
spricht über

"Hochschule als Teil des Nationalstaats: Die aktuellen staatlichen Eingriffe in die türkische Hochschullandschaft aus zeitgeschichtlicher Perspektive" 

---

 

Übersicht der Arbeitsgruppens in der Projektwoche (alle AGs stehen für weitere Interessent*innen offen. Auch eine Teilnahme an mehreren AGs ist möglich!):

AG Barrierefreiheit

Die AG Barrierefreiheit sucht nach Möglichkeiten Barrieren zu erkennen und zu umgehen, wir suchen nach räumlichen und baulichen Hindernissen, ebenso wie nach Fragen von Lesbarkeit, Visualität und Aufmerksamkeitslenkung.


AG Sinn und Gestaltung von Lehrveranstaltungen

In dieser Arbeitsgruppe arbeiten wir an der Verbesserung der Lehre: Themen sind der Ablauf von Seminaren, Übungen und Vorlesungen; die Gestaltung und Bewertung von Prüfungsleistungen; die sinnvolle Vermittlung von Lehrinhalten und die produktive Gestaltung der Diskussion und der Zusammenarbeit zwischen Lehrenden und Studierenden.


AG Biografie und Studium

Die AG Biografie und Studium beschäftigt sich mit Fragen, wie wir Diversität am Institut im Allgemeinen und im Curriculum besser berücksichtigen können. Der derzeitige Fokus der Arbeitsgruppe liegt dabei auf Studienpionieren und welche Chancen und Herausforderungen die Universität Ihnen bietet. Gerne können Sie weitere Aspekte von Diversität, wie sexuelle Identität oder Fragen der Migration in die AG bringen.

AG Chancen und Herausforderungen für Mitarbeiter*innen

Die AG Chancen und Herausforderungen für Mitarbeiter*innen beschäftigt sich sowohl mit Feldern der Mitarbeiter*innen-Förderung am Institut als auch mit der Verbesserung von Kommunikationswegen einzelner Gruppen unter- und miteinander. Wichtig für uns ist besonders die Ansprache aller Gruppen von Mitarbeiter*innen am Institut. Beginnend beim nicht-wissenschaftlichen Personal über die studentischen Hilfskräfte, Doktoranden, Post-Docs und Professor*innen möchten wir gemeinsam Strategien für gute Arbeitsbedingungen, individuelle Zukunftsperspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten erarbeiten. 

 

 

Gastvortrag/Workshop "Selbstdokumentationen im Web 2.0" (18.12.2017)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende, liebe Kolleg*innen,

ganz herzlich möchten wir Sie im Rahmen von Felix Gregors Lehrveranstaltung „Speichern, übertragen, verarbeiten? - Annäherungen an Medien der Dokumentation“ zu zwei Gastvorträgen in Workshop-Atmosphäre einladen.

Robert Dörre (M.A.) und Sarah Horn (M.A.), beide nicht nur Doktoranden am DFG-Graduiertenkolleg „Das Dokumentarische. Exzess und Entzug“ der Ruhr-Universität Bochum, sondern auch Absolvent*innen unseres Instituts, werden zum Thema

„Selbstdokumentationen im Web 2.0“ 

sprechen.

Die Gastvorträge finden am Montag, 18.12.2017, um 16.00 Uhr im Raum S 56 (Philosophikum) statt.

Während Sarah Horn ihr Projekt „Testo-Techniken – Selbstdokumentarische Praktiken in Trans*-Vlogs“ vorstellen wird, geht es in Robert Dörres Präsentation um "Broadcast Yourself! Audiovisuelle Selbstdokumentation als Phänomen der Digitalkultur“.

Beide Referent*innen würden sich sehr freuen, wenn im Vorfeld folgende zwei Youtube-Videos gesichtet werden, da sie die Grundlage der Vorträge bilden:


Seien Sie herzlich eingeladen!