zum Inhalt springen

Theodor Frisorger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Büro: Meister-Ekkehart-Str. 11, 4. Stock, Raum 4.03: Lageplan

Telefon: 0221/470-2452

Email: theodor.frisorger(at)uni-koeln.de

Sprechstundentermine: 

  • Mittwoch 11.30 Uhr, bitte melden Sie sich vorab per E-Mail an

Forschungsschwerpunkte:

  • Film-Stills
  • Transnationale Filmgeschichtsschreibung
  • Stars und queere Fankulturen

nach oben




Curriculum Vitae

  • seit 2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln (bei Jun.-Prof. Dr. Göttel).
  • 2014-2018: Studentische Hilfskraft und Tutor am Institut für Medienforschung der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (bei Prof. Dr. Klippel und bei Prof. Dr. Nohr).
  • 2017-2018: Praktikant an der Cinémathèque royale de Belgique, Brüssel.
  • 2017: Lehrbeauftragter am Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur der Universität Hildesheim.
  • 2016: Praktikant und Freier Mitarbeiter am Internationalen Filmfestival Braunschweig.
  • Bachelor- und Masterstudium der Medienwissenschaften und Kunstwissenschaft an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig.

Mitgliedschaften

  • Gesellschaft für Medienwissenschaft
  • AG Filmwissenschaft



Forschung

Forschungsthemen

  • Filmproduktionsforschung
  • Geschichte, Theorie und Ästhetik des Films
  • Gender- und Queer Studies
  • Intermedialität, insbes. das Verhältnis von Fotografie und Film

 




Publikationen & Vorträge

Vorträge

  • Wie im Bilderbuch. Carol und Cahiers du Cinéma, Vortrag im Rahmen der Tagung »Perspektiven auf queere Bewegtbilder«, DEKRA Hochschule für Medien Berlin, 28.06.2019.
  • „At least the money will stay in the family.“ Film- und Familienproduktion bei Chantal Akerman, Vortrag im Rahmen des 24. Internationales Bremer Symposium zum Film »Familien-Bilder. Lebensgemeinschaften und Kino«, City 46. Kommunalkino Bremen, 09.05.2019.
  • Das Making-of als Quelle historischer Filmproduktionsforschung, Vortrag im Rahmen des 3. Workshops der AG Medienindustrien »Methoden und Zugänge für die Forschung zu und in Medienindustrien«, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, 01.02.2019, gemeinsam mit Dennis Göttel.
  • Queere Zeitstrukturen im Mittelalterfilm am Beispiel von "The Valley of the Bees" (1967), Vortrag im Rahmen der studentischen Tagung »Erbe des Mittelalters«, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 24.11.2017.
  • Kinematografische Anatomien. Bewegtbilder des Körperinneren im intermedialen Austausch, Vortrag im Rahmen der Konferenz für studentische Forschung »forschen@studium«, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 08.06.2016.
  • Turn the inside out. Fragmente einer Filmgeschichte des Körperinneren, Vortrag im Rahmen der 6. Interdisziplinären Studierendentagung »Medien der Kunst und Kultur im Wandel«, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 24.10.2015.
  • Das Gleiche, das verunsichert. Serielle Fotografie als Medienreflexion, Vortrag im Rahmen der studentischen Konferenz für interdisziplinäre Forschung »[Un]Sicherheit«, Zeppelin Universität Friedrichshafen, 26.09.2015.
  • Ästhetik der Scheibe. Durchsicht, Ansicht und Reflexion bei Abbas Kiarostami, Vortrag im Rahmen des 87. Kunsthistorischen Studierendenkongresses »Ansichtssache«, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, 30.11.2014.



Lehre

Sommersemester 19 (Universität zu Köln)
UE Starfotografie

Wintersemester 18/19 (Universität zu Köln)
SE Feministische Filmarbeit

Sommersemester 17 (Universität Hildesheim)
SE Weltkino

Sommersemester 17 (HBK Braunschweig)
UE Michel Foucault (mit Elisa d'Augello)

Wintersemester 16/17 (HBK Braunschweig)
UE Gender und populäre Medien (mit Elisa d'Augello)
TUT Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Sommersemester 16 (HBK Braunschweig)
UE Intermedialität (mit Elisa d'Augello)

Wintersemester 15/16 (HBK Braunschweig)
UE Filmarbeit: Alfred Hitchcock
TUT Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Sommersemester 15 (HBK Braunschweig)
UE Lektürekurs MeWi (mit Arne Fischer und Fedor Thiel)

Wintersemester 14/15 (HBK Braunschweig)
TUT Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten