zum Inhalt springen

PD Dr. Christiane König

Lecturer (Lehrkraft für besondere Aufgaben)

Büro: Meister-Ekkehart-Str. 11, Erdgeschoss, Raum 0.13: Lageplan

Telefon: 0221/470-6924

Email: ckoenig1(at)uni-koeln.de

Sprechstundentermine: 

Ausgewählte Publikationen:

  • König, Christiane. 2019 In Vorbereitung. „Von sich verdoppelnden Männern und verstorbenen Seelen. Eine Medienarchäologie queerer Männlichkeiten in Film und Kino in Deutschland.“ In Szene und Horizont, herausgegeben von Peter W. Marx. Stuttgart: Metzler-Verlag.  
  • König, Christiane. 2019 In Vorbereitung. „Response-ability and Matters of Care – Queer-feminist Decomposings of the Anthropocene“. In Reflecting, Ascribing and Taking Responsibility: Revisiting the Relations between Humanities and Society, herausgegeben von Mareike Haas Haydée, Sophie Mürmann, David Sittler, Florian Schleking, Marco Cavallaro und Alexander van Wickeren.
  • König, Christiane. 2018. „Sex sells! – Sexualität und Nacktheit im Feld der visuellen Kultur um 1900.“ In Arts Education in Transition. Ästhetische Bildung im Kontext kultureller Globalisierung und Digitalisierung, herausgegeben von Torsten Meyer, Jane Eschment und Aurora Rodonó. München: Verlag kopaed in der Reihe „Kunst Medien Bildung“ (im Druck).



Curriculum Vitae

  • seit 1. Oktober 2015: Lecturer am Institut für Medienkultur und Theater an der Universität zu Köln 
  • 15. April 2015: Abgabe der Habilitationsschrift an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln
  • 2013-2014: Visiting Fellow am Department of Media and Performing Arts an der Cornell University, Ithaca, New York
  • 2011 - 2012: Vertretung Juniorprofessur Digitale Kulturen am Institut für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln
  • 2010-2011: Vertretung Juniorprofessur Postkoloniale Perspektiven der Anglo-Amerikanischen Geschichte in der Anglo-Amerikanischen Abteilung des Historischen Instituts an der Universität zu Köln
  • 2009-2010: Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Anglo-Amerikanischen Abteilung des Historischen Instituts der Universität zu Köln
  • 2005-2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Gender [ ] Medien in der Fächergruppe Kunst- und Medienwissenschaften an der Kunsthochschule für Medien Köln

nach oben




Forschung

Forschungsthemen

  • Film Studies 
  • kulturwissenschaftliche Filmgeschichte 
  • Medienarchäologie 
  • Feministische Technikgeschichte und -kritik 
  • Wissenschaftskritik und -philosophie 
  • Gendermedienwissenschaften 
  • Gender und Queer Studies 
  • Postcolonial, Diaspora und Migration

nach oben




Publikationen & Vorträge

Monographien

  • König, Christiane. In Vorbereitung. 2019. Von sich verdoppelnden Männern und verstorbenen Seelen. Eine Medienarchäologie queerer Männlichkeiten in Film und Kino in Deutschland. Reihe Szene und Horizont. Herausgeben von Peter Marx.  Stuttgart: Metzler-Verlag.
  • König, Christiane. 2004. Ein Blick auf die Rückseite der Leinwand - Feministische Perspektiven zur Produktion von ‘Weiblichkeit’ im Diskurs ‘Film’. Medien in Forschung und Unterricht A 52. Tübingen: Carl Niemeyer. (Dissertationsschrift)

Herausgeberschaften

  • König, Christiane und Geschichte des Feminismus SEMINAR, Hg. 2014. Feminismus in historischer Perspektive. Eine Reaktualisierung. Bielefeld: transcript Verlag.
  • König, Christiane , Robin Bauer, Claudia Bruns, Norbert Finzsch, Johanna Meyer-Lenz, Massimo Perinelli und Marianne Pieper, Hg. 2011–. Geschlecht – Kultur – Gesellschaft.  Berlin/Münster/Wien/Zürich/London: LIT Verlag.  
  • Clara Briefs. 2012. Constructions of Black Panther Masculinity. Remasculinization, Hypermasculinization and Marginalization in George Jackson's ‚Soledad Brother‘.Geschlecht – Kultur – Gesellschaft. Bd. 16. Betreut von Christiane König. Berlin/Münster/Wien/Zürich/London: LIT Verlag.  
  • Björn Klein. 2012. ‚First, unshackle ourselves from fear, for it alone is our omnipresent enemy‘ Homosexualität in den USA 1948-1963. Geschlecht – Kultur – Gesellschaft. Bd. 17.  Herausgegeben von Robin Bauer, Claudia Bruns, Norbert Finzsch, Kornelia Hauser, Christiane König, Johanna Meyer-Lenz, Massimo Perinelli und Marianne Pieper. Betreut von Christiane König. Berlin: LIT Verlag.
  • König, Christiane, Netzwerk Körper, Eva Bischoff, Uta Fenske, Henriette Gunkel, M. Michaela Hampf, Elahe Haschemi Yekani, Arne Klawitter, Christiane König, Beate Kutschke, Gudrun Löhrer, Maren Möhring, Massimo Perinelli, und Olaf Stieglitz, Hg. 2012. What Can a Body Do? Praktiken und Figurationen des Körpers in den Kulturwissenschaften. Frankfurt a. M./New York: Campus Verlag.
  • König, Christiane  und Marie-Luise Angerer, Hg. 2008. Gender goes Life – Lebenswissenschaften als Herausforderung für die Gender Studies. Bielefeld: transcript Verlag.
  • König, Christiane, Stefanie Stallschus und Susanna Schönberg, Hg. 2008. [OT] off topic: übersetzen. Zeitschrift der Kunsthochschule für Medien Köln,Ausgabe 0. Georgsmarienhütte: o.A.
  • König, Christiane und Karin Lingnau, Hg. 2008. AVATAR No. 2 : metaverse. zeitschrift für medienbefindlichkeit.
  • König, Christiane. 2007. AVATAR No. 1: in space. zeitschrift für medienbefindlichkeit. Künstlerisches Projekt von Karin Lingnau von der Kunsthochschule für Medien Köln.

Aufsätze in Sammelbänden und Zeitschriften

  • König, Christiane. In Vorbereitung. 2019. „Response-ability and Matters of Care – Queer-feminist Decomposings of the Anthropocene.“ In Reflecting, Ascribing and Taking Responsibility: Revisiting the Relations between Humanities and Society, herausgegeben von Haydée Mareike Haas, Sophie Mürmann, David Sittler, Florian Schleking, Marco Cavallaro und Alexander van Wickeren.
  • König, Christiane. 2018. Im Druck. „Sex sells! – Sexualität und Nacktheit im Feld der visuellen Kultur um 1900.“ In Arts Education in Transition. Ästhetische Bildung im Kontext kultureller Globalisierung und Digitalisierung. Reihe Kunst Medien Bildung, herausgegeben von Torsten Meyer, Jane Eschment und Aurora Rodonó. München: Verlag kopaed.
  • König, Christiane und Susanna Schönberg. 2018. „DEEP INTERVIEW (on monitoring).“ In Decolonize!: Art, Curatorial and Critical Practices in Contemporary Times, herausgegeben von Renata Summo O’Connell.  o. A.: AILAE Publications. E-Publikation. https://www.amazon.com/Decolonize-curatorial-critical-practices-contemporary-ebook/dp/B07CV45WNR.
  • König, Christiane. 2017. Im Druck. „Verlorener Sohn? – Das Unverfügbare als mediales Selbst in Prodigal Sons (Kimberly Reed, USA 2008).“ In Verantwortung und Un/Verfügbarkeit. Impulse und Zugänge eines (neo)materialistischen Feminismus, herausgegeben von Corinna Bath, Hanna Meißner, Stephan Trinkaus und Susanne Völker. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot.
  • König, Christiane. 2015. „Warum Prinzessin, jetzt? Ein Kommentar zu Nebulosa 7/2015.“ Nebulosa: Figuren des Sozialen 4 (8):109-115. Berlin: Neofelis Verlag.
  • König, Christiane. 2016. „Eve Kosofsky Sedgwick, Epistemology of the Closet (1990), oder: Wissen, Ignoranz, Sexualität, homophobe Kulturen und das Problem einer gay male feminist theory.“ In sex & race – Eine Geschichte der modernen Welt, herausgegeben von Jürgen Martschukat und Olaf Stieglitz,  66-73. Berlin: Neofelis Verlag.
  • König, Christiane. 2014. „Über Feminismus sprechen. Muriel González, Christiane König, Massimo Perinelli im Gespräch mit Elahe Haschemi Yekani, Dirk Schulz und Olaf Stieglitz.” In Feminismus in historischer Perspektive. Eine Reaktualisierung, herausgegeben von Geschichte des Feminismus SEMINAR und Christiane König, 15-29. Bielefeld: transcript Verlag.
  • König, Christiane, Massimo Perinelli und Olaf Stieglitz. 2012. „Einleitung.” In What Can a Body Do? Praktiken und Figurationen des Körpers in den Kulturwissenschaften, herausgegeben von Christiane König und dem DFG-Netzwerk ‚Körper in den Kulturwissenschaften‘, 11-15, 13-18. F. a. M./New York: Campus Verlag.
  • König, Christiane. 2012. „Queer Becoming. Techno-ontogenetisches Körperdenken.“ The Queerness of Things Not Queer: Entgrenzungen, Materialitäten, Interventionen. Feministische Studien 2, herausgegeben von Gabriele Dietze, Elahe Hashemi Yekani und Beatrice Michaelis, 259-274.
  • König, Christiane. 2012. „What can a Body Do? – Figuration ‚Klon’.” In What Can a Body Do? Praktiken und Figurationen des Körpers in den Kulturwissenschaften, herausgegeben von Christiane König und dem DFG-Netzwerk ‚Körper in den Kulturwissenschaften‘, 138-143. F. a. M./New York: Campus Verlag.
  • König, Christiane, Arne Klawitter, Olaf Stieglitz und Elahe Hashemi Yekani. 2012. „What can a Body Do? – Praktik ‚aufführen’.” In What Can a Body Do? Praktiken und Figurationen des Körpers in den Kulturwissenschaften, herausgegeben von Christiane König und dem DFG-Netzwerk ‚Körper in den Kulturwissenschaften‘, 30-46. F. a. M./New York: Campus Verlag.
  • König, Christiane. 2012. „What can a Body Do? – Praktik ‚reproduzieren’.” In What Can a Body Do? Praktiken und Figurationen des Körpers in den Kulturwissenschaften, herausgegeben von Christiane König und dem DFG-Netzwerk ‚Körper in den Kulturwissenschaften‘, 83-96. F. a. M./New York: Campus Verlag.
  • König, Christiane. 2011. „Not Becoming-Posthuman in the Ultimate Posthumanist Male Fantasy. Queer-Feminist Observations on James Cameron’s Avatar.” Genderforum. An Internet Journal for Gender Studies 32. Spezialausgabe. http://www.genderforum.org/issues/historical-masculinities-as-an-intersectional-problem/not-becoming-posthuman-in-the-ultimate-postfilmic-posthuman-male-fantasy/
  • König, Christiane und Henriette Gunkel. 2011. „‚You Are Not Welcome Here’: Post-Apartheid Negrophobia  and Real Aliens in Neil Blomkap’s District 9.darkmatter. in the ruins of imperial culture 7 (Juli). Reprint von Ausgabe 5. www.darkmatter101.org/site/2010/02/07/you-are-not-welcome-here/.
  • König, Christiane. 2010. „A Rock Hudson Dialogue. Text zur gleichnamigen experimentellen Filmcollage von Jens Pecho.“  In  enovos – T6hddC. Katalog zur Ausstellung enovos – Der Preis Junge Kunst 2010, 158. Luxemburg: Imprimerie S. A. Faber.
  • König, Christiane. 2010. „Lost – Verloren? Einige Bemerkungen über das Verhältnis zu Objekten.” SITES Magazine 11: 50-53, herausgegeben von Minus 1/experimentallabor@khm. 
  • König, Christiane, Claudia Reiche und Tim Stüttgen. 2010. „Über Pornoisierung, Porno Pop und Post Porn, Löcher und Schnitte. Ein Gespräch.” In  Porno-Pop II: Im Erregungsdispositiv, 2. überarb. Aufl., herausgegeben von Jörg Metelmann, 89-102. Würzburg: Könighausen & Neumann.
  • König, Christiane und Henriette Gunkel. 2010.   „‚You Are Not Welcome Here’: Post-Apartheid Negrophobia and Real Aliens in Neil Blomkap’s District 9.darkmatter. in the ruins of imperial culture 5 (Februar). www.darkmatter101.org/site/2010/02/07/you-are-not-welcome-here/.
  • König, Christiane. 2009. „I’m that Chick.“ Text zur gleichnamigen Ausstellung von Timo Seber in der Galerie Schmidt und Handrup. Köln: o.A.
  • König, Christiane. 2009. „Der sexuelle Verein, Prototyp des Stirnerschen Vereins – Nietzsches Lebensbegriff mit Stirner que(e)rgelesen.” In Prototypisieren. Eine Messe für Theorie und Kunst, herausgegeben von Susanne Bauer, Ulrike Bergermann, Christine Hanke, Helene von Oldenburg, Claudia Reiche und Andrea Sick, 207-215. Bremen: Geffken & Koellner.
  • König, Christiane. 2009. „Von der Kreisförmigkeit des Lebens.” In Stairway/Treppenhaus. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung, herausgegeben von Irena Paskali,  5-8. Bogdanci: o.A.  
  • König, Christiane. 2009. „Wie aus einem Mädchen keine Frau, sondern ein Wolf wird – becoming-animal in Neil Jordans Zeit der Wölfe.” In Tiere im Film – Eine Menschheits-geschichte, herausgegeben von Olaf Stieglitz, Maren Möhring und Massimo Perinelli, 47-62. Wien/Köln/Weimar: Böhlau Verlag.
  • König, Christiane. 2009. „Wo bitte geht’s nach Kapitan Andreevo. Über Geschichte und Erzählung.” In Kapitan Andreevo. Geschichte einer Flucht. Booklet mit Begleittexten zum gleichnamigen experimentellen Dokumentarfilm von Anke Dombrowsky und Jörg Metelmann. Berlin: o.A.
  • König, Christiane. 2008. „Queeres Begehren – signaltechnisch verdinglicht.” In Gender goes Life – Lebens-wissenschaften als Herausforderung für die Gender Studies, herausgegeben von Marie-Luise Angerer und Christiane König, 181-200. Bielefeld: transcript Verlag.
  • König, Christiane. 2008. „Überlegungen zu Geschlecht – Medien – Wissenschaften.” In Gendermedia Studies, herausgegeben von Hedwig Wagner, 42-58. Weimar: vdg-Verlag.
  • König, Christiane. 2008. „Von sich verdoppelnden Männern und verstorbenen Seelen. Der frühe Film als technische Implementierung, die Liebe zum Gleichen zu verwerfen.” In Katalog und Sammelband zur festivalbegleitenden Tagung “A Million Different Loves!?”, 25.-28. Oktober 2006, Leipzig, Lodz. Bielefeld.
  • König, Christiane. 2007. „Kann ich, bitte, ein Feedback bekommen? - Zu alten und neuen Lagen von Gender und Film.” In Ins Wort, ins Bild gesetzt, herausgegeben von Schamma Schahadat und Ingrid Hotz-Davies, 133-159. Bielefeld: transcript Verlag.
  • König, Christiane. 2006. „One face with two sexes – Versuch, die Erkenntnisse eines psychophysikalischen Experiments zu deuten.” Visualisierung – Erkenntnis – Geschlecht. FrauenKunstWissenschaft  42: 31-45, herausgegeben von Anja Zimmermann.
  • König, Christiane. 2006. „The Performance of Male Subjectivity in the Trilogy of The Matrix.” Gender_Forum.  Imagendering II 13. http://genderforum.org/imagendering-ii-issue-13-2006/
  • König, Christiane. 2005. „Der Ort der Agentin? Zur Gewalt der filmischen Ökonomie in Luc Bessons Nikita (1989).” In Ich ist ein Agent - Ästhetische und politische Aspekte des Spionagefilms, herausgegeben von Heinz Drügh und Volker Mergenthaler, 171-193. Würzburg: Königshausen & Neumann.

Rezensionen

  • König, Christiane. 2017. „Das Magische des Films.“ Rezension zur gleichnamigen Publikation von Hans Arnold. rezensionen : kommunikation : medien. rkm-journal. Bielefeld: transcript Verlag. http://www.rkm-journal.de/archives/20504.
  • König, Christiane. 2010  „Film-Genus. Gender und Genre in der Filmwahrnehmung.“ Rezension zur gleichnamigen Publikation von Andrea Braidt. ARCHIV für das Studium der Neueren Sprachen und Literaturen 2, herausgegeben von Christa Jansohn und Dieter Mehl, 150-153.
  • König, Christiane. 2009. „Mimikry - Ein Modellfall für die Grenzauslotung zwischen Natur- und Geisteswissenschaften?“ Rezension zum Tagungsband Mimikry. Gefährlicher Luxus zwischen Natur und Kultur, herausgegeben von Andreas Becker, Martin Doll, Serjoscha Wiemer und Anke Zechner.   Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft 54 (2): 305-310.
  • König, Christiane. 2008. „Über Sinn, Sinnlichkeit und Unsinn der Mimikry.“ Rezension zum Tagungsband Mimikry. Gefährlicher Luxus zwischen Natur und Kultur, herausgegeben von Andreas Becker, Martin Doll, Serjoscha Wiemer und Anke Zechner. [OT] off topic: übersetzen, Zeitschrift der Kunsthochschule für Medien Köln 0 (November): 117-118, herausgegeben vonStefanie Stallschus, Susanna Schönberg und Christiane König . Georgsmarienhütte: o.A.
  • König, Christiane. 2006. Rezension zu Future Bodies. Zur Visualisierung von Körpern in Science und Fiction, herausgegeben von Marie-Luise Angerer, Kathrin Peters und Zoe Souflis. FrauenKunstWissenschaft 42 (Dezember): 70–73.

Portrait

  • König, Christiane. 2005. „Die Patinnen e. V. – Förderverein an der Kunsthochschule für Medien Köln.” In Professionalisierung in den Künsten. Musen und Mythen XI. Konferenzband zur Open Space-Konferenz 05. November 2005, herausgegeben von Sigrid Hase, 52–54.

Berichte

  • König, Christiane. 2006. „Tagungsbericht ‘Morality, Agency, Evidence’”. Journal Netzwerk Frauenforschung NRW 20: 72-76.

Vorträge

  • Produktive Körper und Cyborgism in postindustriellen Zeiten, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft, Siegen: „Industrie“, 26.-29.09.2018.
  • Response-ability and Matters of Care – Queer-Feminist Compostings of the Anthropocene, Vortrag im Rahmen des a.r.t.e.s.-Forums „Societies und Social Practices. Between Theory and Responsibility“, Universität zu Köln, 06.07.2018.
  • Technologien des Geschlechts, revisited, Vortrag im Rahmen des 1. Babelsberger Salons, Filmhochschule Babelsberg, 03.-05.05.2018.
  • Film and Media, Moderation des Panels im Rahmen der Jahrestagung der Fachgesellschaft für Geschlechterstudien, Universität zu Köln, 28.-30.09.2017.
  • Podiumsdiskussion mit Prof. Anne Waldschmidt (Soziologie und Politik der Rehabilitation, Disability Studies der Universität zu Köln), im Rahmen des Workshops Intersekional + Interdisziplinär: Dis/ability und Gender im Fokus, Universität zu Köln, 22./23.06.2017.
  • Deep Interview (on monitoring),  Lecture Performance gemeinsam mit Dr. Susanna Schönberg, im Rahmen der 4th International Association for Visual Culture Biennal Conference: The Social, Boston University, 01.10.2016.
  • (No) Integration – Visual Politics of Disagreement in a Society of Inclusion, Vortrag im Rahmen des Disagreement Symposiums, Northwestern University of Chicago, 09.03.2016.
  • ’Enthülle deine Herkunft!’ – Gentests für den Hausgebrauch und die Produktion afro-amerikanischer Identitäten auf YouTube, Philosophische Fakultät Universität zu Köln, 10.02.2016.
  • ’Enthülle deine Herkunft!’ – Gentests für den Hausgebrauch und die Produktion afro-amerikanischer Identitäten auf YouTube, Institut für Kunst und visuelle Kultur, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Oldenburg, 22.10.2015.
  • Of Doubled Men and Deceased Souls – A German Media Archeology of Queer Masculinities, 1895-1945, Vortrag im Rahmen von Colloquium Series Fall 2014, Institute for German Cultural Studies, Cornell University, Ithaca, NY, 23.11.2013.
  • Überlegungen zu einer Medienarchäologie queerer Männlichkeiten, Vortrag im Rahmen der GeStik – Gründungskonferenz des Zentrums für Gender Studien an der Universität zu Köln, 23.06.2012.
  • Aspekte digitaler Ästhetik, Institut für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln, 02.02.2012.
  • Kulturen des Digitalen, Institut für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln, 15.11.2011.
  • Introduction to Discourse Analysis by Michel Foucault, Vortrag im Rahmen von Simref 1st Feminist Research Methodology Residential School, Universitat Rovira i Virgili,Tarragona, Spanien, 29.03.2011.
  • Global Images, Local Politics? Tensions Between Apartheid and Post-Apartheid Politics in a Pop Cultural, Genre-Killing Artefact: Neill Blomkamp’s District 9, Vortrag im Rahmen der 8th Crossroads in Cultural Studies Conference, Hong Kong, 17.06.2010.
  • Island – Biological Paradises of Artificiality, Vortrag im Rahmen des Annual Meeting of the American Historical Association, San Diego, USA, 08.01.2010.
  • Gender goes Life - Verschiebungen im Denken von Geschlecht, Sexualität und Subjekt, Altelierhaus Essen, 17.04.2009.
  • Cool oder queer? - Zur Schräglage eines Männlichkeitsmythos, Vortrag im Rahmen des Interdisziplinäres Kolloquiums „Coolness - Zur Ästhetik einer kulturellen Verhaltensstrategie und Attitüde“, Technische Universität Darmstadt, 14.06.2008.
  • Queer as Quantums, Patterns, and Virtuality, Vortrag im Rahmen der European Conference of the Society for Literature, Science, and the Arts „Figurations of Knowledge“, Berlin, 15.06.2008.
  • Stirners sexueller Verein – Nietzsches Übermensch, kaltgestellt, Vortrag im Rahmen von Thealit: Frauen.Kultur.Labor „Prototypisieren“, Bremen, 03.03.2008.
  • Film als Inszenierungsort des paranoiden Universums männlicher Identitäten, Vortrag im Rahmen des Bremer Symposiums zum Film „Film und Traum“ 2008, Universität Bremen, 18.01.2008.
  • Von sich verdoppelnden Männern und ‚verstorbenen Seelen’ – Das Kino der 10er und 20er Jahre als paranoides Universum männlicher Identitäten, Vortrag im Rahmen des Doktorandenkolloquiums an der Kunsthochschule für Medien Köln, 07.12.2007.
  • Lebende Körper, tote Körper – Biopolitik der Nekrologie, Vortrag im Rahmen von Körper in den Kulturwissenschaften (DFG- Netzwerktreffen), Rügen, 04.08.2007.
  • Von sich verdoppelnden Männern und sterbenden Seelen – Film als technische Implementierung, die Liebe zum Gleichen zu verwerfen (1913-1928), Vortrag im Rahmen der Internationalen Tagung „Produktion und Krise hegemonialer Männlichkeit in der Moderne”, Humboldt Universität zu Berlin, 09.12.2006.
  • Von sich verdoppelnden Männern und sterbenden Seelen – Film als technische Implementierung, die Liebe zum Gleichen zu verwerfen (1913-1928), Vortrag im Rahmen des Festivals/ der Tagung Festival und Tagung „A million different loves”, Universität Leipzig, Leipzig, 26.10.2006.
  • Zu alten und neuen Lagen von Gender und Film, Vortrag im Rahmen der Konferenz „Gender Media Studies – Zum Denken einer neuen Disziplin”, Bauhausuniversität Weimar, 12.10.2006.
  • Mit Deleuze im Kino – Neil Jordans Zeit der Wölfe als filmapparatives ‘Becoming animal, Theorie und Ästhetik des Films, Institut für Film- u. Theaterwissenschaften, Freie Universität Berlin, 18.07.2006.
  • Wie aus einem Mädchen keine Frau, sondern ein Wolf wird – ‘Becoming Animal’ in Neil Jordans Zeit der Wölfe (GB 1984), Vortrag im Rahmen der Konferenz „Tiere im Film – Eine Menschheitsgeschichte”, Universität zu Köln, 07.07.2006.
  • Sex im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit, im Rahmen der Ringvorlesung „Kulturkonstruktionen”, Universität Düsseldorf, 18.06.2006.
  • ’Can You See It?’- Aktuelle Überlegungen zur Sichtbarkeit/ Einsichtigkeit filmischer Geschlechteridentitäten, Studium Generale-Vorlesung „Geschlechterkonstruktionen”, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, 11.01.2006.
  • ’Can You See It?’- Aktuelle Überlegungen zur Sichtbarkeit/ Einsichtigkeit filmischer Geschlechteridentitäten, Vortrag im Rahmen des Arbeitskreises Frauen- u. Geschlechterforschung, Universität Bonn, 07.06.2005.
  • Grundaspekte des Diskurses der Ästhetik, Max-Planck-Institut für biologische Humankybernetik in Tübingen, 07.01.2005.
  • Kulturelle Implikationen digitaler Computeranimation im Film, Max-Planck-Institut für biologische Humankybernetik in Tübingen, 08.06.2004.
  • Konstruktionen von Geschlecht im Film, Vortrag im Rahmen des Arbeitskreises Gender und Ethik der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, 06.03.2004.
  • Joel Schumachers Phone Booth (2002) als prozessierter Raum eines Games, Vortrag im Rahmen der Germanistische Vortragsreihe “Filmische Räume” an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, 11.12.2003.
  • Kulturelle Funktionalisierungen der Computeranimation im Spielfilm im Hinblick auf psychophysikalische Aspekte menschlicher visueller Wahrnehmung, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Medien, die wir meinen” am Seminar für Medienwissenschaft (Prof. Wolfgang Ernst), Kulturwissenschaftliches Institut der Humboldt- Universität zu Berlin, 26.11.2003.
  • Zur Gewalt der filmischen Ökonomie in Luc Bessons Spionagethriller Nikita (1989), Vortrag im Rahmen der Germanistischen Veranstaltung „Literaturwissenschaftler lesen Lieblingsfilme” an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, 2003.
  • Zur Regulierung von Weiblichkeit in Luc Bessons Science-Fiction Das Fünfte Element, Vortrag im Rahmen der Germanistischen Veranstaltung „Literaturwissenschaftler lesen Lieblingsfilme” an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, WS 2001/2002.

nach oben