zum Inhalt springen

Publikationen

 

Bücher:

  • Zur Konstitutionsproblematik kritischer Gesellschaftstheorie, Köln 1976.
  • Beobachtung des Computers. Die Informationstechnik im Fadenkreuz der Systemtheorie, IIG-Bericht, Freiburg 1995.
  • Verschriebene Fremdheit, Frankfurt/New York 1999.
  • (mit H. Maye und A. Meteling) Die Unsichtbarkeit des Politischen. Theorie und Geschichte medialer Latenz, Bielefeld 2009.
  • Vorführen und Verführen, Bielefeld 2011.
  • Facetten der Gewalt, Bielefeld 2014 (in Vorb.).

 

Aufsätze (nach Themen sortiert):

1. Neue Medien/ Kommunikation

  • Intelligenz – Medialität – Gegenwart. Zu drei Leitbegriffen in der Debatte um die soziokulturelle Bedeutung des Computers, in: B. Becker u.a. (Hg.): Kultur – Medien – Künstliche Intelligenz, GMD-Studien Nr. 290, St. Augustin 1996, S. 71-100.
  • Sein und Schein, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 4/1996, S. 559-582.
  • Neues vom neuen Medium Computer, in: W. Rammert (Hg.): Technik und Gesellschaft, Jahrbuch 1997, S. 195-223.
  • Der medialisierte Körper, in: B. Becker / M. Paetau, (Hg.), Virtualisierung des Sozialen. Die Informationsgesellschaft zwischen Fragmentierung und Globalisierung, Frankfurt/New York 1997, S. 135-161.
  • (mit C. Funken) Problemfelder der Emergenz. Vorüberlegungen zur informatischen Anschlußfähigkeit soziologischer Begriffe, in: Th. Malsch (Hg.): Sozionik. Soziologische Ansichten über künstliche Sozialität, Berlin 1998, S. 345-393.
  • Textkrisen und Medienerlösungen, in: G. v. Graevenitz (Hg.): Konzepte der Moderne, Stuttgart 1999, S. 440-461.
  • Konzepte von Kindheit (Theoretische Modelle zur Vorbereitung der empirischen Studie: “Identity-Mediality-Childhood. Media analysis into the relationship between manipulation and self-guidance in TV talk shows and chats” (European Institute for the Media, Düsseldorf, Prof. J. Groebel) Okt. 1999, Ms., 43. S.
  • Nach den Bildern?, in: D. Schumacher-Chilla (Hg.): Im Banne des Ungewissen, Oberhausen 2004, S. 13-36.
  • Medienphilosophie des Computers, in: M. Sandbothe / L. Nagl (Hg.): Systematische Medienphilosophie, Berlin 2005, S. 343-358.
  • Gefangen im Bild? ‚Big Brother’ und die gesellschaftliche Wahrnehmung der Überwachung, in: L. Hempel / J. Metelmann (Hg.): Bild – Raum – Kontrolle, Frankfurt a. M. 2005, S. 35-50.
  • Wissenschaft (mit L. Frahm), in: C. Liebrand / I. Schneider / B. Bohnenkamp / L. Frahm (Hg.): Einführung in die Medienkulturwissenschaft, Münster 2005, S. 9-20.
  • Die Überwachungstechnik als Herausforderung der Kritischen Gesellschaftstheorie, in: B. Becker / J. Wehner (Hg.): Kulturindustrie reviewed – Ansätze zur kritischen Reflexion der Mediengesellschaft, Bielefeld 2006, S. 127-142.
  • Sammeln, Sichten, Suchen. Notizen zur Bibliothek (Vortrags-Ms.), Online-Publikation des IFK, Wien 2007.
  • (mit C. Funken) Kommunikation & Medien, in: M. Löw u.a. (Hg.): Handbuch für Soziologie, Opladen 2008, S. 219-236.
  • Was heißt Wissensgesellschaft, in: Gegenworte. Hefte für den Disput über Wissen, 19. Heft (2008), S. 25-28.
  • Die Ideologie der Kybernetik, in: H. Esselborn (Hg.): Kybernetische Ordnung und Kontingenz in den Künsten, Würzburg 2009, S. 28-42.
    Emergenz, in: E. Horn/ (Hg.): Denkfiguren. Für Anselm Haverkamp, Berlin 2013, S. 59-62.

2. Studien zur ‚digitalen Elite‘

  • Zwischen virtueller und wirklicher Realität, in: S. Hradil (Hg.), Grenzenlose Gesellschaft, Verhandlungen des 29. Kongresses der deutschen Gesellschaft für Soziologie, Opladen 1999, S. 397-411.
  • Virtuelle Integrationsarbeit. Die Rückkehr der 'digitalen Elite' in die Gesellschaft, in: Frankfurter Rundschau (Forum Humanwissenschaften), 14. 9. 1999.
  • Der verworfene Computer. Überlegungen zur personalen Identität im Zeitalter der elektronischen Medien, in: B. Becker/I. Schneider (Hg.): Was vom Körper übrig bleibt. Körperlichkeit – Identität – Medien, Frankfurt/New York 2000, S. 71-101.
  • Digitale Elite, in: Gegenworte. Zeitschrift für den Disput über Wissen, Heft 2, 2001, S. 75-79.
  • Die Realität virtueller Räume, in: R. Maresch (Hg.): Räume und Macht, Frankfurt a. M. 2002, S. 92-113.
  • Identitätskonzepte der neuen ‚digitalen Elite’, in: A. Hepp/C. Winter (Hg.): Medienidentitäten, Kiel 2003, S. 42-53.
  • Cyberzeit, in: C. Funken / M. Löw (Hg.): Raum – Zeit – Medialität, Opladen 2003, S. 39-69.
  • Die unsichtbaren Dritten. Notizen zur ‚digitalen Elite’, in: R. Hitzler / S. Hornbostel (Hg.): Elitenmacht, Opladen 2004, S. 79-90.
  • Die ‚digitale Elite’ als Impulsgeber für sozialen Wandel, in: A. Ziemann (Hg.): Medien der Gesellschaft – Gesellschaft der Medien, Konstanz 2006, S. 141-160.

3. Latenz und Normalismus

  • Medialer Normalismus und die Rolle der ‚digitalen Elite’, in: J. Allmendinger (Hg.): Gute Gesellschaft? Zur Konstruktion sozialer Ordnung, Opladen 2001, S. 372-398.
  • Die (Un-)Berechenbarkeit des Schlimmsten, in: transkriptionen – Schwerpunkt Risiko, Newsletter des Kulturwissenschaftlichen Forschungskollegs „Medien und kulturelle Kommunikation“ SFB/FK 427 Nr. 6 Januar 2006, S. 12-15.
  • Im Übermaß – Hybris, Sucht, Ekel, in: D. Schumacher-Chilla (Hg): Maß und Maßlosigkeit, Oberhausen 2007, S. 171-186.
  • Normativität und Normalität, in: C. Bartz u.a. (Hg.): Spektakel des Normalismus, München 2007, S. 25-51.
  • (mit C. Funken) Liebeskommunikation in Datenlandschaften, in: M. Ries / H. Fraueneder / K. Mairitsch (Hg.): Dating 21, Bielefeld 2007, S. 67-98.
  • Latenz und Medialität – einige programmatische Überlegungen, in: transkriptionen, Nr. 9, Schwerpunkt: Parallax View, März 2008, S. 2-5.
  • Mediologische Latenz und die Rekursion der Daten, in: B. Mersmann / T. Weber (Hg.): Mediologie als Methode, Berlin 2008, S. 61-78.
  • Formas de la Libido en la época mediática, in: K. Araujo (Hg.): Sobre el malestar en la cultura en los tiempos de la globalizacion, Santiago de Chile 2009.
  • Regulation – wie und warum? Ein Kommentar, in: Zeitschrift für Kulturwissenschaften, Heft 1/2009, S. 110-113.
  • Latenzschutz, in: N. Werber (Hg.): Systemtheoretische Literaturwissenschaft. Begriffe – Methoden – Anwendungen, Berlin/New York 2011, S. 257-284.
  • Stichwort "Latenz", in: C. Bartz / L. Jäger (Hg.): Handbuch Mediologie. Signaturen des Medialen, München 2012, S. 149-157.
  • Normativity and Normality, in: L. Jäger u.a. (Hg.): Media, Culture and Mediality. New Insights into the Current State of Research, Bielefeld 2010, S. 201-230.

4. Vertrauen und Misstrauen

  • (mit Günter Gans, Matthias Jarke, Stefanie Kethers, Gerhard Lakemeyer, Christiane Funken, Martin Meister) Towards (Dis)Trust-Based Simulations of Agent Networks. In: Proceedings of the 4th Workshop on Deception, Fraud, and Trust in Agent Societies, Montreal, May 2001, S. 49 - 60.
  • (mit Günter Gans, Matthias Jarke, Stefanie Kethers, Gerhard Lakemeyer, Christiane Funken, Martin Meister) Requirements Modeling for Organization Networks: A (Dis)-Trust-Based Approach. In: Proceedings of the 5th IEEE International Symposium on Requirements Engineering, Toronto, Canada, August 2001, Los Alamitos: IEEE Computer Society Press 2001, S. 154-163.
  • (mit C. Funken und M. Meister) Kultiviertes Misstrauen. Bausteine zu einer Soziologie strategischer Netzwerke, in: Sociologia Internationalis 2002, S. 23-66.
  • (mit S. Hörlin / C. Funken) TRUSTnet: Vertrauen und Misstrauen als Motoren von Innovationsprozessen, in: K. Möslein u.a (Hg.): Flexibel, stabil und innovativ: Arbeit im 21. Jahrhundert, Göttingen 2010, S. 67-74.
  • (mit C. Funken / S. Hörlin / A. Stoll) KMU-Netzwerke: Widersprüche, Vertrauenstypen und Misstrauensfallen, In: S. Jeschke (Hg.): Innovation im Dienste der Gesellschaft, Frankfurt a.M. 2011, S. 141-152.
  • (mit C. Funken) Einleitung in das Kapitel: „Zur Bedeutung von Vertrauen für die Innovationsfähigkeit in Unternehmen und Unternehmensnetzwerken“, in: G. Becke u.a. (Hg.): Innovationsfähigkeit durch Vertrauensgestaltung?, Frankfurt a.M. 2013, S. 17-21.
  • (mit S. Hörlin): Innovatives Misstrauen – zur Legitimierung eines tabuisierten Phänomens, in: G. Becke u.a. (Hg.): Innovationsfähigkeit durch Vertrauensgestaltung?, Frankfurt a.M. 2013, S. 87-102.

5. Theater/Film/Fernsehen

  • Das Gute, das Böse, der Sex – Zur Beobachtung des Begehrens im Container, in: F. Balke / U. Stäheli (Hg.): Big Brother Beobachtungen, Bielefeld 2000, S. 99-126.
  • Die Tragikomödie des Skandals, in: F. Schößler / I. Villinger (Hg.): Politik und Medien bei Thomas Bernhard, Würzburg 2002, S. 148-190.
  • Tricks in der Matrix oder Der verfilmte Cyberspace, in: I. Schneider / C. Liebrand (Hg.): Medien in Medien, Köln 2002,S. 251-275.
  • Theatralität und Souveränität, in: M. Karmasin (Hg.) Kulturwissenschaft als Kommunikationswissenschaft, Opladen 2003, S.189-222.
  • Psychoanalytische Medientheorien, in: S. Weber (Hg.): Theorien der Medien, Konstanz 2003, S. 253-276.
  • Diesseits der Scham, in: C. Liebrand / F. Schößler (Hg.): Textverkehr. Kafka und die Tradition, Würzburg 2004, S. 243-272.
  • Film-Raum und Cyberspace, in: J. Bilstein / M. Winzen (Hg.): Multiple Räume (3): Film, Baden-Baden 2005, S. 94-103.
  • Do it again Baubo! Feministisches Theater und der Rätselcharakter des weiblichen Lachens, in: F. Block (Hg.): Komik - Medien - Gender, Bielefeld 2006, S. 255-285.
  • Fading – zur Figur des Liebesentzugs bei Roland Barthes in: T.-K. Pusse (Hg.): Rhetoriken des Verschwindens, Würzburg 2008, S. 161-176.
  • Armes Theater oder Medienspektakel, in: H. Schoenmakers u.a. (Hg.): Theater und Medien – Theatre and the Media, Bielefeld 2008, S. 371-380.
  • Carl Niessens Handbuch der Theater-Wissenschaft – Versuch einer ethnologischen Relektüre, in: Maske & Kothurn, Heft 1-2, 2009, S. 175-192.
  • Die Welt als Theater, in: J. Bilstein (Hg.): Die Künste als Metaphern, Oberhausen 2010, S. 167-194.
  • Von der normativen zur post-normativen Komik, in: F. Block (Hg.): Komik als Institution, Bielefeld 2010, S. 37-64.
  • Quer zum Avantgardismus. Notizen zum Studententheater, in: Universitätstheater Konstanz 1970-2010, Konstanz 2010, S. 8-9.
  • Das Drama als Form - Anschauung, Dialog, Performance, in: O. Kohns / C. Liebrand (Hg.): Gattung und Geschichte. Literatur- und medienwissenschaftliche Ansätze zur neueren Gattungstheorie, Bielefeld 2012, S. 39-55.
  • Subjektwerdung in der Mediengesellschaft, in: F. Kreuder u.a. (Hg.): Theater und Subjektwerdung, Bielefeld 2012, S. 183-192.

6. Ästhetik

  • (mit N. Wegmann) Theorie als Verteidigung der Literatur, in: Deutsche Vierteljahresschrift 64, 1990, S. 467-513.
  • Der observierte Text, in: K. H. Bohrer (Hg.), Ästhetik und Rhetorik, Frankfurt a. M. 1993, S. 253-300.
  • Rhetorik und Metaphysik, in: Nietzsche-Studien Bd. 23, Berlin 1993, S. 241-272.
  • Der Ernst des Spiels, in: J. Kopperschmidt / H. Schanze (Hg.): Nietzsche oder Die Sprache ist Rhetorik, München 1994, S. 197-218.
  • Semantik und Paradoxie, in: H. Birus (Hg.): Germanistik und Komparatistik, München 1995, S. 378-398.
  • Die Kunst des Verrates, in: KURSIV 3/1996, S. 21-23.
  • Ästhetische Ent-Schuldigung, in: G. Neumann (Hg.): Poststrukturalismus – Herausforderung an die Literaturwissenschaft, München 1997, S. 338-359.
  • Geldgier und Gabengunst, in: KURSIV 4/1997, S. 24-27.
  • Zuviel des Guten. Notizen zur Grenze des Genießbaren, in: KURSIV 2/3,1999, S. 3 - 8. (Ital. Übers.: „Il troppo stroppia. Appunti sui limiti piacere“, in: TITOLO rivista scientifico – culturale d’arte contemporanea, n. 30, autunno 1999).
  • Was sagt uns der Ekel?, in: Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse, (Bd . 20), 2000, S. 284-288.
  • Wie erscheint uns die Kunst?, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 6/2002, S. 979-982.
  • Die Kraft der Bilder. Überlegungen zur Imagination der Fotografie, in: D. Schumacher-Chilla (Hg.): Image und Imagination, Oberhausen 2011, S. 155-171.
  • Zählen und Erzählen, in: M. Winzen (Hg.): Kopf oder Zahl. Die Quantifizierung von Allem im 19. Jahrhundert, Baden-Baden 2011, S. 197-235.
  • Die Wiener Nachkriegsavantgarden – eine Herausforderung für post-avantgardistische Beobachter?, in: E. Großegger / S. Müller (Hg.): Teststrecke Kunst. Wiener Avantgarde nach 1945, Wien 2012, 334-350.
  • mit D. Schumm /J. Barzen / F. Leymann / M. Wieland) Business Process Automation for Costume Management in Film Making: An Insight into Processes, Roles, and Document Structures, In EMISA Forum. Vol. 32(1), Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), 2012.
  • (mit D. Schumm / J. Barzen / F. Leymann) A Pattern Language for Costumes in Films, in: Proceedings of the 17th European Conference on Pattern Languages of Programs (EuroPLoP) 2012.
  • Das Komische ästhetischer Praktiken. Zur Beobachtung von Kunst & Kunstbetrieb in der Moderne, in: F. Block (Hg.): Komik und Kunst, Bielefeld 2013 (im Druck).
  • Der rituelle Clown, in: F. Block (Hg.): Komik und Religion, Bielefeld 2014 (in Vorb.).
  • Komik mit theatralen Mitteln: Körper – Inszenierung – Interaktion, in: U. Wirth (Hg.): Handbuch Komik, Stuttgart 2014 (in Vorb.).
  • Komik mit medialen und künstlerischen Mitteln, in: U. Wirth (Hg.): Handbuch Komik, Stuttgart 2014 (in Vorb.)

7. Erkenntnis und Sprache

  • Schein und Depotenzierung, in: Hegel-Studien 25/1990, S. 65-84.
  • Richard Rorty's Pragmatic Appropriation of Nietzsche, in: M. Pütz (ed.): Nietzsche in American Literature and Thought, Columbia (SC) 1995, S. 297-312.
  • Negativity and Difference: On Gilles Deleuze’s Criticism of Dialectics, in: MLN (Modern Language Notes), Bd. 111/No. 3, 1996, S. 463-487.
  • Hat das Verstehen einen Haken?, in: H. de Berg / M. Prangel (Hg.): Hermeneutik und Systemtheorie, Opladen 1997, S. 89-116.
  • Entgeistertes Beobachten. Hegel und Luhmann im Vergleich, in: G. Wagner / P. Merz-Benz (Hg.): Die Logik der Systeme, Konstanz 2000, S. 73-126.
  • Lakonischer Existentialismus, in: C. Stepina (Hg.): Advanced Rosei, Wien 2011, S. 47-65.

8. Kultur und Gesellschaft

  • Die Konstitution des Sozialen. Phänomenologische Motive in Luhmanns Systemtheorie, in: Zeitschrift für philosophische Forschung 1/1992, S. 24-43.
  • Der Umgang mit Verschiedenheit, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 6/1993, S. 1059-1071.
  • Geldgier und Gabengunst, in: KURSIV 4/1997, S. 24-27.
  • Pomp und Charisma. Zur Poetik der Macht, in: G. Fröhlich / I. Mörth (Hg.): Symbolische Anthropologie der Moderne, Frankfurt/New York 1998, S. 103-122.
  • Die Lust an der Kälte, in: KURSIV 2/1998, S. 27-31.
  • Mißlingende Feste, in: J. Kopperschmidt / M. Schanze (Hg.): Fest und Festrede. Zu Theorie und Praxis der Epideiktik, München 1999, S. 57-73.
  • Überbieten, Unterlaufen, Kooperieren. Zum Verhältnis von Soziologie und Geschichtswissenschaft, in: C. Funken (Hg.): Soziologischer Eigensinn, Opladen 2000, S. 123-144.
  • Sehnsuchts-Diskurse, in: KURSIV 1/2, 2000, S. 3-10.
  • Semantische Fallen. Notizen über ‚gut’ und ‚böse’, in: Gedankensprünge – Schriftfolgen. Eine Buchstabensammlung. Festschrift für Wolfgang Orlich, Freiburg 2006, S. 109-118.
  • Kindheitsmuster - Musterkindheit, in: E. Liebau (Hg.): Lebensbilder. Streifzüge in Kunst und Pädagogik, Festschrift für Johannes Bilstein, Oberhausen 2009, S. 27-42.

9. Recht, Macht, Gewalt

  • Überlegungen zur evolutionstheoretischen Bestimmung von Rechtfertigungsniveaus, in: Rechtstheorie 12/3, 1981, S. 281-313.
  • H.L.A. Harts regelkonzeptionelle Theorie des Rechts, in: Rechtstheorie 4/1982, S. 421-441.
  • Hegels Kritik des Vertragsrechts, in: Zeitschrift für phil. Forschung, 2/1987, S. 183-201.
  • Zu einer pragmatischen Rechtstheorie bei Montaigne und Pascal, in: Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, 1/1988, S. 51-72.
  • Das Recht der Moderne, in: Rechtshistorisches Journal 12/1993, S. 210-246.
  • Kulturell codierte Gewalt, in: R. P. Sieferle (Hg.): Gewalt in der Geschichte, Frankfurt/New York 1998, S. 253-279.
  • Der unbezeichnete Faschismus, in: Rechtshistorisches Journal 17/1998, S. 449-466.
  • Gewalt und Zeichen: René Girard, in: J. Jurt (Hg.), Von Michel Serres bis Julia Kristeva. Zeitgenössische Französische Denker II, Freiburg 1999, S. 57-85.
  • Tragic Choices, in: C. Vismann / A. Koschorke (Hg.), Widerstände der Systemtheorie, Berlin 1999, S. 159-172.
  • Folter als Modell, in: P. Burschel / S. Lembke (Hg.): Das Quälen des Körpers. Beiträge zu einer historischen Anthropologie der Folter, Köln 2000, S. 27-66.
  • Marsyas revisited, in: U. Renner-Henke/M. Schneider (Hg.): Häutungen – Lesarten des Marsyas-Mythos, München 2006, S. 101-122.
    Was spricht für die Folter?, in: T. Weitin (Hg.): Wahrheit und Gewalt. Der Diskurs der Folter, Bielefeld 2010, S. 41-63.
  • „Wider besseres Wissen“ – Schweigen und Reden über sexuellen Missbrauch, in: K. Hasselmann (Hg.): Hidden Dimensions, München 2013 (im Druck).
  • Schwarz und Weiß. Die beiden Wehrmachtsausstellungen, in: N. Colin u.a. (Hg.): Mediale Transformationen des Holocaust, Paris/Berlin 2013 (im Druck).
  • Recht – Raub – Rationalität, in: I. Hnilica (Hg.): Populäre Piraten, Berlin 2013 (im Druck).

10. Rezensionen / Diskussionsbeiträge

  • Ein Ethnologe beim Hahnenkampf, in: Frankfurter Rundschau (Forum Humanwissenschaften), 6. 10. 1992, S. 18.
  • Rezension von „G. Schulte: Der blinde Fleck in Luhmanns Systemtheorie“, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 4/1994, S. 739-742.
  • Möglichkeiten eines rationalen Verhältnisses zur Unbegründbarkeit (Kommentar zu G. Schurz: Grenzen rationaler Ethikbegründung), in: Ethik und Sozialwissenschaften 2/1995, S. 182-184.
  • Probleme der Machttheorie (Kommentar zu V. Hösle: Macht und Moral), in: Ethik und Sozialwissenschaften 3/1995, S. 389-391.
  • (mit C. Funken) Wissenschaftliche Fitneßkur oder soziobiologische Verklärung? (Kommentar zu E. Voland: Konkurrenz in Evolution und Geschichte), in: Ethik und Sozialwissenschaften 1/1996, S. 113-116.
  • Entkernte Moral (Kommentar zu A. Grunwald: Ethik der Technik), in: Ethik und Sozialwissenschaften 2+3/1996, S. 222-224.
  • Auf der Höhe der Weltzeit (Rezension von Clifford Geertz: „Spurenlesen“), in: Frankfurter Rundschau, 19. 3. 1997 (Literaturbeilage).
  • Alte Herren und neue Risiken. Sternstunden der Streitkultur (Bericht vom Soziologentag in Freiburg, 14.-18. 9. 1998), in: Frankfurter Rundschau, 22. 9. 1998.
  • „Gründe sind nicht zu begründen“. Der Medientheoretiker Norbert Bolz vergleicht Habermas und Luhmann, Badische Zeitung, 18. 5. 1999.
  • Positionen jenseits von Wert und Macht (Rezension von Hermann Schwengel: Globalisierung mit europäischem Gesicht), in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7. 2. 2000, S. 10.
  • Hauptsache Besonders (Rezension von S. Neckel: Die Macht der Unterscheidung), in: Frankfurter Rundschau, 18. Oktober 2000.
  • Der segensreiche Löffel aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten (Rezension von Barbara Ehrenreich: Arbeit poor), in: Frankfurter Rundschau, Literaturbeilage, 10. Okt. 2001.
  • (mit C. Funken) Rezension von Bettina Heintz: Die Innenwelt der Mathematik. Kultur und Praxis einer beweisenden Disziplin, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 2/2002, S. 398-400.
  • Das Gewicht der Arbeit (Rezension von Oskar Negt: Arbeit und menschliche Würde), in: Frankfurter Rundschau, 11. Juli 2002.
  • Rezension von Andreas Ziemann: Medienkultur und Gesellschaftsstruktur. Soziologische Analysen, in: Sociologia Internationalis, 2011, Heft 1, S. 158-161.

 

Online-Veröffentlichungen

Die Computertechnik als Gegenstand philosophischer Reflexion.